Permalink

0

Von Tätern und denen, die nichts sagten

Entrüstung macht sich breit. Viele Menschen sind erzürnt. Hollywood hat einen neuen Skandal. Ein Filmproduzent wird gleich von mehreren Frauen der Vergewaltigung bezichtigt. Und noch während Stars & Sternchen sich in einem breit gefächerten Medienspektakel darüber auslassen, was wem angetan wurde, wann wer was gewusst hat und warum so viele (wie zum Beispiel Q. Tarantino) darüber schwiegen, kommen weitere Enthüllungen ans Licht. Aus der Modewelt, sogar aus der Politik.

Es ist unfassbar erschütternd. Und zwar auf so vielen Ebenen.

Sexuelle Gewalt, liebe Leute, darüber brauchen wir gar nicht zu sprechen. Das ist die fetteste rote Linie die es gibt. Direkt hinter der mit Mord und anderen Gewalttaten. Und ja, das ist trotz der unzähligen Gewaltverherrlichungen, die wir heuer in einer Masse an Serien, Filmen und PC Spielen erleben, immer noch unfassbar. Erschütternd.

Was mich persönlich jedoch noch viel mehr erschüttert ist zum Einen diese unermessliche Naivität, zu glauben so etwas gebe es nicht. Schon gar nicht in der westlichen, ach so zivilisierten Welt. Und schon gar nicht in der wunderbar ehrlichen Traumfabrik, dort, über dem großen Teich. Zum anderen bin ich tatsächlich entsetzt, wie viele Menschen dann letztendlich auch noch im Vorfeld davon gewusst haben und nicht gesagt, oder unternommen haben. Meist, wie im Fall von Tarantino, um ihre eigenen beruflichen Vorteil nicht zu gefährden.

DAS(!) ist erschreckend. Widerwärtig. Abartig.

Man sollte doch meinen, dass Menschen noch immer genug Anstand und Moral besitzen, um laut den Mund aufzumachen, einzuschreiten, den Opfern helfen. Ich kann meine Verachtung für so eine Bagage wirklich nicht genug zum Ausdruck bringen.

Und dennoch handelt es sich dabei nicht mal um Einzelfälle. Sexuelle Gewalt passiert. Jeden Tag. An so vielen Orten auf dieser Welt. Sei es in fernen Kriegsgebieten, oder auf Partys, in Clubs. Sogar am Arbeitsplatz und für manche sogar zu hause.

Und nun stelle man sich mal vor, wie viele Menschen darüber bescheid wissen. Und nicht sagen. Nichts tun. Obwohl sie könnten.

Dabei sollte hier niemand seine Augen verschließen. Niemand sollte dies akzeptieren oder anderen durchgehen lassen. Schon gar nicht zu seinem eigenen Vorteil. Dieses Thema geht uns alle an.

 

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.